Stories


"No one who can read, ever looks at a book, even unopened on a shelf, like one who cannot" - Charles Dickens (Engl. Schriftsteller, 1812-1870)


Bild: copyright TheDigitalArtist / pixabay


Schreiben ist meine Leidenschaft.

Schreiben bedeutet für mich Entspannung, auch wenn es an manchen Tagen richtig anstrengend ist, Worte aufs Papier zu bringen.

Schreiben ist für mich das Größte und ich genieße jede Minute, die ich damit verbringen kann.

Ein Meister bin ich bei Weitem nicht darin. Und natürlich bin auch ich nicht vor dem Fehlerteufel gefeit - auf diesem Weg bereits eine dicke Entschuldigung dafür.

 

Ideen habe ich zu den unmöglichsten Zeitpunkten. Meistens nachts.

Nachdem ich bereits als Kind bemerkt habe, dass Krimis nicht mein Genre sind und das während meines Studiengangs noch einmal bestätigt bekam, schlossen sich Thriller- und Horrorgeschichten ebenfalls aus. Fantasy ist, bei allem Respekt, absolut nicht meins. Kinderbücher gehören zu dem höchsten, was man als Autor schreiben kann und liegen mir daher auch nicht und Sachbücher? Was sollte ich den Menschen da draußen schon erklären...

Diese Liste ist beliebig fortsetzbar.

 

Die Romantikerin in mir, die bei Hochzeiten von fremden Menschen und Geburten fremder Kinder Rotz und Wasser heult, die Gänsehaut bekommt, wenn sich Paare in Filmen oder Büchern das erste Mal küssen, trennen oder verlieren, gehört einfach ins Genre 'Romance'. Egal wie kitschig, flach und nichtssagend viele Leser das finden, ich mag es. Ich stehe dazu, ich verschlinge Bücher anderer 'Romance' Autoren und ebenso gerne schreibe ich darüber. Neben 'Romance' passen meine Stories sicherlich auch ins Fach 'Chicklit' oder 'Frauenliteratur' - was auch immer letzteres aussagen soll.

 

Musik ist ein zweiter, wichtiger Faktor in meinem Leben. Ohne Musik bin ich so verloren, wie auf einer im Meer treibenden Eisscholle. Mit Musik erreichen Filme bei mir, dass die Tränen nur so laufen und die Härchen am Körper Samba tanzen. Ich höre Musik, wann immer es geht. Im Büro, im Auto, zuhause, beim Schreiben ... Rockmusik sollte es sein, aber in Filmen bin ich da natürlich nicht wählerisch, was zählt ist die Stimmung, die damit eingefangen wird.

 

Was liegt also näher, als das ich Liebesgeschichten schreibe, in denen die Protagonisten Rockmusiker sind? Völlig logisch. Aus der Geschichte 'Flash Fame' entstand die Idee, eine Reihe rund um die fiktive Band 'Cursed Instant' zu schreiben und mindestens jedem Musiker eine Geschichte zu widmen.

 

Dennoch leugne ich nicht, dass sich auch andere Ideen in meinem Kopf tummeln. Ein weiblicher Rockstar zum Beispiel? Oder konkret 'Tales of Heaven' und die Gedanken, mich vielleicht mal Geschichten rund um Sportler zu widmen.


Ich hoffe, dass mir die Ideen nie ausgehen werden. Egal, ob ich Erfolg habe mit meinen Geschichten oder nicht: Berühre ich auch nur einen Menschen mit meinen Texten, hat sich die Arbeit doch schon gelohnt. Es gibt nichts schöneres, als seine Freizeit mit Geschichten und Büchern zu verbringen und vielleicht mit eigenen Ideen anderen ein paar Stunden Freude zu schenken.


Hintergrundbild: copyright PlushDesignStudio / pixabay

Bild: copyright TheDigitalArtist / pixabay